Soundgarden-Sänger Chris Cornell ist gestorben

Der Sänger starb völlig unerwartet am Mittwoch in Detroit.

Wie kann ein so sonniger Tag nur so traurig beginnen: Vor wenigen Stunden wurde bekannt, dass Chris Cornell, der Frontmann von Soundgarden und Audioslave , gestern abend völlig unerwartet im Alter von 52 Jahren gestorben ist.
Cornell war aktuell auf seiner ausverkauften Tournee durch die USA und hatte nur wenige Stunden zuvor noch ein Konzert gegeben. Bisher ist seine Todesursache noch ungeklärt. Gerüchten zufolge soll er jedoch jahrelang mit seiner Heroinsucht gekämpft haben. Chris Cornell gilt als einer der Begründer der ’’Grunge’’-Bewegung in den Neunzigern und schrieb mit Songs wie Black Hole Sun und ’’Spoonman’’ Musikgeschichte. Er hinterlässt eine Frau und zwei kleine Töchter. Wir wünschen Chris’ Familie in dieser schweren Zeit ganz viel Stärke.

Donnerstag, 18. Mai 2017

netmetrixpixel