Braun ohne Solarium: Mit diesen Tricks klappt es mit der Sommerbräune

Gebräunte Haut geht auch in gesund.

Der Sommer ist da und es geht ab an den Badesee, wo wir schön in der Sonne brutzeln. Blöd natürlich, dass es gar nicht so gesund ist, zu lange in der Sonne zu liegen. Aber auch das Solarium ist keine gesündere Alternative. Wir haben für Euch fünf Tipps, wie Ihr auch ohne Solarium braun werdet.

>>> 5 Textnachrichten, die wir alle schon mal betrunken verschickt haben

1. Selbstbräuner

Selbstbräuner? Klar kennen wir alle. Der Selbstbräuner ist wohl die bekannteste alternative zu Sonne und Solarium. Gefährlich ist natürlich, dass man mit Selbstbräuner fiese Flecken riskiert, wenn man die Creme nicht gleichmäßig auf der Haut verteilt. Daher empfiehlt sich, auf Spray zurückzugreifen, das lässt sich besonders gleichmäßig auftragen. In Solarien wird oft auch Spray Tan angeboten. Dort wird Euch Selbstbräuner vom Profi (oder von einer Maschine) auf die Haut gesprüht. Sehr teuer, aber sieht schick aus.

2. Bronzing Puder

Bevor Ihr das Puder auftragt, solltet Ihr Eure Haut mit einer Feuchtigkeitscreme einschmieren, damit Eure Haut mit genügend Feuchtigkeit versorgt ist. Mit einem großen Schminkpinsel aufgetragen deckt das Puder richtig gut und sieht sehr natürlich aus.

3. Schimmer-Öl

Trockenöl sorgt für eine zarte Tönung der Haut. Außerdem haben die meisten Öle auch noch pflegende Eigenschaft. Glitzerpartikel im Öl sorgt für einen geschmeidigen Glanz. Tragt das Öl nach dem Duschen auf, dann kann die Haut es am besten aufnehmen.

4. Kakaopulver

So einfach und gesund kann es sein, sich zu bräunen. Ihr braucht nur Kakaopulver – es sollte allerdings rohes Kakao Pulver sein, ohne Zusätze wie Zucker. Nehmt Euch eine Schüssel und mischt ein paar Löffel des Pulvers mit natürlicher Bodylotion. Gut umrühren und fertig! Probiert mit der Rezeptur ruhig etwas rum, bis die Farbe für Euch stimmt.

5. Schwarzer Tee

Jap, das funktioniert wirklich. Kocht Euch einfach eine Kanne mit Schwarzem Tee und pinselt Euch den Tee, wenn er abgekühlt ist, auf die Haut. Lasst Eure Haut dann an der Luft trocknen. Aber aufgepasst, die Farbe kann auf Eure Klamotten abfärben.

Freitag, 16. Juni 2017

netmetrixpixel