"Game of Thrones"-Star Sophie Turner verrät, warum sie ihre Beziehung mit Joe Jonas frustriert

Tja, auch für Promis ist eine Beziehung nicht immer einfach.

Sophie Turner wird schon bald wieder als Sansa Stark im TV zu sehen sein. In wenigen Tagen startet die siebte Staffel ‘’Game of Thrones’’ und alle werden wieder darüber reden, was in Westeros so alles abgeht. Natürlich bleibt es nicht aus, dass sich die Leute auch über das Privatleben der Stars unterhalten. Besonders interessant ist natürlich das Liebesleben der Promis. Da geht es Sophie Turner auch nicht anders als ihren Kollegen. Die ganze Welt interessiert sich dafür, was zwischen der Schauspielerin und ihrem Boyfriend Joe Jonas abgeht. Das kann natürlich manchmal echt nervig sein, wie Sophie im Interview mit Marie Claire erzählt hat:

‘’Man fühlt sich, als würde man in einem Aquarium leben. Es ist frustrierend, dass diese banale Sache das Wichtigste in den Nachrichten ist – wie langweilig.’’

Wir können total nachvollziehen, dass es anstrengend sein kann, wenn sich alle für das eigene Liebesleben interessieren. Wir hoffen allerdings, dass diese Frustration nicht irgendwann zwischen Joe und Sophie steht. Die beiden sind nämlich echt ein niedliches Pärchen und zum Glück auch immer noch total verliebt.

>>> Ed Sheeren will ein Film über sein Leben ins Kino bringen

In einem Interview mit InStyle hat Sophie übrigens verraten, dass es auch Vorteile hat, einen prominenten Freund zu haben:

‘’Ich finde es einfacher jemanden zu daten, der die Industrie versteht oder in dieser Welt arbeitet. Man weiß, dass man sich nicht die ganze Zeit sehen kann. Und du fühlst dich nicht wie ein Idiot, wenn du sagst: ’Mein Pressesprecher sagt, dass ich das nicht machen kann.’’’

Wir wünschen Sophie und Joe auf jeden Fall ganz viel Glück für ihre junge Liebe.

Donnerstag, 06. Juli 2017

netmetrixpixel