Wie Ihr schon beim ersten Date erfahren könnt, ob er eine Niete im Bett ist

Top oder Flop?

Es gibt sie doch: Die ersten Anzeichen, ob der Typ, den Ihr datet es so richtig drauf hat im Bett oder eine weitere Schalfzimmer-Flaute auf der Liste, die lediglich Euer Single-Leben bereichert, darstellt. Wenn Ihr keine Lust habt beim Vorspiel schon einzuschlafen und Eure kostbare Zeit bei lustlosen Dates zu vergeuden, die es sowieso nicht in der Kiste bringen, solltet Ihr jetzt gut aufpassen und beim nächsten Rendezvous auf der Hut sein. Denn wir verraten Euch, wie Ihr ganz einfach bereits beim ersten Date erkennen könnt, ob Ihr es bei der Fortsetzung im Bett richtig krachen oder doch nur eine triste Gutenachtgeschichte samt Gestöhne eines Unbekannten über Euch ergehen lassen werdet.

>>>Eine neue Studie belegt: Viel Sex schützt vor Krebs

1. Der Zungen-Stürmer
Der Zungen-Stürmer lässt nichts so schnell anbrennen. Schon beim ersten Date sucht er meist in Windeseile Eure Mundhöhle auf und gibt nicht nur einen schnellen, sehr stürmischen und etwas planlosen Schmatzer von sich. Das Züngeln mit Eurem Date verrät an sich Einiges über die Qualität des Speichelpartners im Bett. Wer schon beim Knutschen wild und schnell auf Euch zustürmt, wird sich beim Sex auch nicht wirklich auf den Euch einstellen können. Wenn er hingegen zart und einfühlsam küsst, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass es auch im Bett auf Eure Wünsche eingeht und weiß, wie er Euch gut zu händeln hat.

2. Der ziellose Streuner
Hand auf’s Herz, liebe Frauen: Keine von Euch hat doch Lust darauf, ihrem Date auch im Schlafzimmer zu sagen, wo es langgeht und was er zu tun hat, damit Ihr auf Eure Kosten kommt. Um diese Ahnungslosigkeit zu umgehen, könnt Ihr schon vorher erkennen, ob Euer Gegenüber ein Mann der Taten ist und genau weiß, was er will. Ist er grobmotorisch eher ungeschickt und beim Artikulieren holprig zugange, ist er keine Mann der klaren Worte und weiß auch nicht, was er vom Leben will. Dann wird er auch erst recht nicht wissen, wie er mit Euch im Bett umzugehen hat. Deshalb sollten Grundregeln des Datens wie das Aufhalten von Türen, Zahlen von Rechnungen und ähnliche Manieren gut sitzen, damit der gute Vorführeffekt auch im Bett garantiert wird.

3. Keine Body-Positivity
Hier ist es nicht wichtig, darauf zu achten, ob er der größte Pumper seines örtlichen Fitnessstudios ist, sondern ob er ein gewisses Wohlempfinden seinem Körper gegenüber hat. Achtet ein Mann nicht auf seine Ernährung und geht fahrlässig mit seinem Körper um, so kann Frau meist davon ausgehen, dass er sowohl kein gutes Körpergefühl hat als auch seinen Körper nicht gut kennt und somit nicht weiß, wie er ihn einzusetzen hat.

4. Macho, macho Man
Im Gespräch interessiert er sich so gar nicht für Euch? Und hört sich selbst lieber beim Reden zu? Dann könnt Ihr ihn jetzt schon von der Bett-Kante stoßen. Denn Vorsicht: Macho-Alarm! Auf dem Weg zur Zielgeraden im Bett interessiert sich der Macho auch nur für sich selbst. Ihm ist es schließlich total egal, ob Ihr sexuell auf Eure Kosten kommt oder nicht.

5. Er braucht länger als Ihr im Bad.
Gegen metrosexuelle Männer wie David Beckham haben wir grundsätzlich nichts. Schließlich sind sie auch ganz schön anzuschauen und geben immer ein gepflegtes Erscheinungsbild ab. Ein optisches Schmankerl, dass wir eigentlich gerne als Dessert nach dem Date-Dinner mit nach Hause nehmen. Aber mit manchen Männern, die gestylter als jede Frau sind, geht Frau ein gewisses Risiko im Bett ein: Weil eigentlich findet er sich selbst am geilsten und würde, wenn es nicht so trostlos wäre und an seinem Ego kratzen würde, nur mit sich selbst schlafen.

Dienstag, 11. Juli 2017

netmetrixpixel