Da versteht sie keinen Spaß: Bei diesen 5 Nachrichten rasten Frauen so richtig aus

Manchmal ist die Kommunikation zwischen Mann und Frau einfach zum Scheitern verurteilt.

Die geschlechterspezifische Art der Kommunikation läuft nicht so ganz reibungslos ab, wie wir uns das gerne in Beziehungen oder in Dating-Phasen wünschen würden. Wir können nichts pauschalisieren, aber manchmal wird der Anschein bei uns erweckt, dass es schnell zu Unstimmigkeiten und Missverständnissen in der Kommunikation kommen kann, wenn Männer nicht richtig äußern, was sie wollen. Viele Männer sind sehr wortkarg und Frauen brauchen möglichst viele Informationen, um den Kontext, in dem sich die Message befindet, überhaupt verstehen zu können. Frauen werden ganz rasend vor Wut, wenn sie nicht verstehen, was Männer mit ihrer Nachricht beabsichtigen. Es geht mit der Fehlkommunikation sogar so weit, dass Frauen total ausrasten können und sich im Freundeskreis beschweren, wenn bestimmte Wörter in Nachrichten verwendet werden. Damit die sprachlosen Männer unter Euch überhaupt wissen, um welche Wörter es sich da handeln, die Frauen aus der Fassung bringen und richtig nerven, haben wir fünf Nachrichten festgehalten, die Frauen immer in den falschen Hals kriegen:

1. “LG”
Liebe Grüße könnt Ihr Eurem Postboten oder Bankberater senden, aber nicht Frauen, die Ihr datet oder mit denen Ihr Euch sogar bereits in einer Beziehung befindet. “LG” klingt nicht nur total unpersönlich, sondern zeigt, dass Männer zu faul sind, um die beiden Wörter wenigstens auszuschreiben. Diese Grußformel versetzt jede Frau unterbewusst in die Friendzone und lässt Zweifel bei Frauen entstehen, ob da überhaupt noch Gefühle im Spiel sind.

2. “OK”
Frauen wollen klare Ansagen bekommen. Erst dann verstehen sie, wie Männer zu bestimmten Punkten stehen. Also was soll ein “Ok” auch heißen? Es ist ein nichtssagendes Wort, was Frauen viel Interpretationsspielraum gibt. Wenn auf ein “Wollen wir uns Morgen treffen?” ein “Ok” als Antwort folgt, denken Frauen, dass sie den Typen total gleichgültig sind und es sie gar nicht interessiert, was die Frauen da schreiben oder fragen.

3. “Lass mal morgen reden, bin zu müde.”
Diese Aussage ist Frauen gar nicht recht. Schließlich wollen sie die Nummer 1 im Leben der Männer sein. Wenn solche Sprüche von Männern kommen, fühlen sich Frauen ganz schnell zurückgewiesen, weil sie das Gefühl haben, es sei den Männern gerade nicht wichtig sich mit ihnen oder über die Thematik zu unterhalten.

4. “Sorry, Akku gleich leer.”
Frauen wollen sich von den Männern beschützt fühlen und dafür müssen Männer immer erreichbar sein. Was ist, wenn ihnen etwas passiert und der männliche Part Ihr nicht erreichbar seid? Könntet ihr Euch das jemals verzeihen in der Not sie alleine gelassen zu haben? Ferner werden Frauen sogar richtig eifersüchtig bei dieser Nachricht, weil sie sich fragen, ob das Handy ausgemacht wird, um ungestörte Zeit mit einer anderen zu haben.

5. “Gute Nacht”
Was heißt hier denn bitteschön ein unterkühltes “gute Nacht”? Wie einfach “gute Nacht”? Frauen wollen Kuss-Smileys, überdimensional große Herzen und Kosenamen geschickt bekommen. Ein “Träum süß” wäre auch nicht ganz verkehrt. Frauen wollen sich geborgen und wohl fühlen. Bei dieser eiskalten Aussage, kriegen Frauen eher Albträume. Mag zwar von den Männern nur gut gemeint sein, aber gut gemeint heißt nicht, dass es auch gut ankommt.

Sonntag, 06. August 2017

netmetrixpixel