Dieses tragische Todesdrama ereignete sich auf dem Burning Man Festival

Hier erfahrt Ihr, was bei dem Horror-Unfall auf dem berühmten Festival genau passiert ist.

Auf dem Burning Man Festival, das im US-Staat Nevada stattfindet und Mega Stars wie Katy Perry und Clara Delevingne mit seinem spektakulären Line-Up samt atemberaubender Kulisse anzieht, ereignete sich nun ein tragisches Todesdrama. Aufgrund eines Vorfalls bei der traditionellen Feuerzeremonie des Kult-Festivals sei ein 41-jähriger Mann am Sonntag in einem Krankenhaus an den Folgen seiner schweren Verletzungen gestorben. Doch wie konnte es zu dieser Tragödie kommen? Nach Mitteilung der Veranstalter habe der verstorbene Festival-Besucher eine Absperrung durchbrochen und sei in eine brennende Holzstruktur gelaufen.

>>>So geht es Rapper Eko Fresh nach dem tragischem Unfall auf Mallorca

Auf dem Kunst- und Musikfestival feiern zehntausende Partybegeisterte aus aller Welt jährlich in der Wüste Nevadas. Wie so üblich wird als Symbol für Wiedergeburt gegen Ende des abgefahrenen Wüsten-Spektakels eine zehn Meter hohe Figur aus Holz angezündet. Diese Zeremonie wurde dem US-Amerikaner Aaron Joel Mitchell nun genau zum Verhängnis. Es ist noch unklar, warum der Mann in das Feuer rannte. Wegen drohender Einsturzgefahr konnten Sicherheitskräfte zunächst nicht eingreifen. Der Verletzte wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Kalifornien geflogen. Dort konnten die Ärzte lediglich seinen Tod feststellen. Laut Berichten der CNN soll der Verstorbene aber nicht alkoholisiert gewesen sein. Was ihn nun genau zu dieser wahnsinnigen Horror-Handlung trieb und ob er unter anderen Substanzen stand, ist weiterhin unbekannt.




Dienstag, 05. September 2017

netmetrixpixel