Lässig studieren: Jetzt gibt es an der Uni Kopenhagen ein Seminar über Beyoncé

Ihr wollt endlich mal was Richtiges lernen? Hier könnt ihr.

Dass Kopenhagen eine ziemlich coole Stadt ist, wussten wir bereits. Dass es an der Universität dort so cool zugeht, ist uns neu. Denn jetzt kann man in Kopenhagen, wenn man Arts and Cultural Studies studiert, ein Seminar namens ‘Beyoncé, Gender and Race’ über Beyoncé belegen. Aber was genau lernt man da? ‘Jetzt.de’ sprach mit dem unterrichtenden Dozenten Erik Steinskog.

>>> Beyoncé und Jay-Z: So viel Geld geben sie aus

Das Thema, so erzählt der Prof. ist ein Gender-Thema, es geht also um Zugehörigkeit. Ein eigentlich sehr theoretisches Thema. Doch Erik Steinskog meint: “Ich finde es besser, wenn die Studenten einen klaren Fokus haben, statt allgemein über solche Themen zu sprechen. Beyoncé hat dazu in ihren Songs und Videos genügend Stoff geliefert, besonders aus feministischer Sicht. Sie ist wohl die größte und wichtigste Pop-Künstlerin unserer Zeit. Das macht es sehr interessant, sie in Bezug zu unserer Welt zu analysieren.”

>>> So lernen Kinder was Transsexualität ist

Wie cool ist das denn?! Beyoncé als Beispiel für gelungenen Feminismus, für eine Frau die sexy ist und zugleich selbstbestimmt. Und sie ist, so der Dozent, ein gutes Beispiel dafür, wie man auch in Europa mit kulturellen Unterschieden umgehen kann.

“Das hoffe ich zumindest”, so Steinskog zu ‘Jetzt.de’. Ebenfalls analysiert werden Texte und Videos von Bee. Und was wir richtig cool finden: Auch in der Abschlussarbeit kann man Beyoncés Musikvideos analysieren.

Welcher Song ist denn besonders feministisch nach Steinskog? Klare Antwort:

Montag, 11. September 2017

netmetrixpixel