Rihannas Cousin auf Barbados erschossen - nur Stunden nachdem sie mit ihm Weihnachten gefeiert hatte

Was für eine Tragödie. Rihanna ist in tiefer Trauer.

Rihanna hat ihren Cousin verloren und ist in tiefer Trauer. Wie sie am Dienstag mitteilte, wurde ihr Cousin Tavon Kaiseen Alleyne auf auf Barbados von einem bisher unbekannten erschossen. Noch ein paar Stunden zuvor hatte Rihanna mit ihrem Cousin Weihnachten gefeiert. Wie die Zeitung Daily Mail berichtet wurde Tavon am Dienstag um 19 Uhr auf der Straße im Bezirk St. Michael von einem Mann erschossen.

>>> Rihanna mutiert auf der neuen Single Lemon zur Rapperin

Rihannas Cousin wurde sofort ins Krankenhaus gebracht, doch er erlag seinen Verletzungen. Rihanna postete ein Foto auf ihrem Instagram-Account, darunter schreibt sie: ‘Ich kann nicht glauben, dass ich dich vergangene Nacht noch in meinen Armen hielt. Niemals hätte ich gedacht, dass es das letzte Mal sein würde, dass ich deine Wärme spüre. Ich werde dich immer lieben!’.

Wir möchten Rihanna und ihrer Familie hiermit unser Beileid aussprechen.



Mittwoch, 27. Dezember 2017

netmetrixpixel