Golden Globes 2018: #metoo #timesup: Warum bei den Golden Globes alle schwarz trugen

Hier seht Ihr die schönsten Frauen in den schönsten Kleidern mit einer wichtigen Message.

Im letzten Jahr poppten immer wieder schreckliche Geschichten auf, die Frauen in Hollywood widerfahren sind. Sexueller Missbrauch im Showbusiness scheint keine Seltenheit zu sein. Als Protest entstand weltweit die #MeToo-Bewegung. Frauen wehrten sich endlich und fühlten sich in der Gruppe stark genug auch ihre Geschichten zu veröffentlichen.

>>> Das sind die Gewinner der Golden Globes 2018

Bei den 75. Golden Globes verzichteten die Frauen und Männer gestern Abend in L.A. bewusst auf bunte Farben und setzten ein Zeichen mit ihrer Kleidung: Alle trugen schwarz.

>>> Bart-Party bei den Golden Globes 2018: Diese Männer beeindruckten mit ihrer Gesichtsbehaarung

Mit dabei: #MeeToo Tarana Burke und die Aktivistinnen Emma Watson, Laura Dern, Merly Streep, Cate Blanchet und Gwyneth Paltrow.

Um ihr Vorhaben noch weiter zu unterstreichen trugen viele Stars und Celebs noch einen Anstecker mit den Worten ’Time’s Up’ (Die Zeit ist vorbei). Wir hoffen, dass Frauen ab diesem Jahr endlich den Mut finden sich zu wehren und Männer verstehen, was Grenzen sind.

Montag, 08. Januar 2018

netmetrixpixel